Kostenlose Masken aus der Apotheke.

Wir Apotheker geben unser Bestes und appellieren an unsere Patienten, etwas Geduld zu haben, sich die kostenlose FFP2-Masken abzuholen.

Wer hat ein Anrecht auf die Masken?

Personen, unabhängig davon, ob sie in der GKV versichert sind oder nicht-Anspruch auf Schutzmasken haben, wenn:

  1. Sie das 60 Lebensjahr vollendet haben oder
  2. Bei Ihnen eine der folgenden Erkrankungen oder Risikofaktoren vorliegen:
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankungen oder Asthma bronchiale;
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • chronische Niereninsuffizienz;
  • Schlaganfall;
  • Diabetes mellitus Typ-2;
  • Krebserkrankungen;
  • Risikoschwangerschaft;
  • Organ-oder Stammzellentransplantation

Dazu soll die Vorlage des Personalausweises oder die Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ausreichen.

Wie viele Masken sind pro Anspruchsberechtigten vorgesehen?

Personen, die zu einer der genannten Risikogruppen zählen, haben Anspruch auf insgesamt 15 Masken, also rechnerisch eine pro Woche bis zum Beginn des Frühjahrs. Die Ausgabe erfolgt in drei Etappen. Im Dezember stehen Ihnen drei Schutzmasken zu. Im Zeitraum vom 1 Januar 2021 bis zum Ablauf des 28 Februar 2021 können sie einmalig 6 Schutzmasken erhalten, sowie vom 16 Februar bis Ablauf des 15 April erneut einmalig 6 Schutzmasken.

Dafür sollen sie zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken von ihren Krankenkassen (oder privaten Krankenversicherung) zugeschickt bekommen. Diese sollen sie in zwei dabei genannten Zeiträumen im neuen Jahr in Apotheken einlösen können. Die Betroffenen sollen pro eingelöstem Coupon einen Eigenanteil von zwei Euro zahlen.

Die Apotheken müssen demnach die fälschungssicheren, nicht personalisierten Bescheinigungen der Versicherung vor der Abgabe der Masken prüfen und sie dann einbehalten.

Die Krankenkassen und die privaten Kranken­versicherung­sunternehmen haben die anspruchs­berechtigten Personen in folgender Reihenfolge zu informieren:

  1. zuerst die Personen, die das 75.Lebenssjahr vollendet haben,
  2. danach die Personen, die das 70.Lebensjahr vollendet haben und die Personen nach §1Nummer 2 (betrifft Menschen, die jünger sind als 70 Jahre und wegen einer Vorerkrankunganspruchsberechtig sind) und
  3. danach die Personen, die das 60.Lebensjahr vollendet haben.

FFP2-Masken filtern Partikel besonders wirksam aus der ein- oder ausgeatmeten Atemluft. Bei Tests müssen sie mindestens 94 Prozent von Testaerosole herausgefiltert haben.

Bundesgesundheitsminister J. Spahn mahnte dennoch zur Vorsicht: «Auch FFP2-Masken bieten keinen 100-prozentigen Schutz vor dem Corona-Virus. Aber sie senken die Gefahr für eine Ansteckung erheblich. » Nachdem immer mehr dieser Masken in Deutschland hergestellt würden, könne der Bedarf nun vor allem aus inländischer Produktion gedeckt werden.

Welche Maske darf abgegeben werden?

Vorgesehen sind FFP2-Masken oder Masken mit vergleichbarer Qualität, die „gemäß der Verordnung (EU) 2016/425 vom 9. März 2016 über persönliche Schutzausrüstung oder gemäß § 9 der Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungs-Verordnung in der Bundesrepublik Deutschland verkehrsfähig sind“.

Gerne unterstützen wir die Grundversorgung der Bevölkerung mit der Ausgabe der FFP2-Masken zum Schutz gegen das Corona Virus. Um eine Kontrollierte Abgabe durchführen zu können bitten wir Sie, wenn Sie nicht schon Stammkunde bei uns sind, sich bei uns zu registrieren.

Bleiben Sie gesund.

Wir beraten Sie gerne.

Ihr Team der Sonnen-Apotheken in Marktredwitz

Aktuelle Informationen

Kostenlose Corona-Schnelltests jetzt auch bei uns!

mehr erfahren

 

Risikopatienten können unter bestimmten Voraussetzungen kostenlose FFP2 Masken bei uns in der Apotheke erhalten.

mehr erfahren